Mit der Kliniktasche ins Abenteuer Geburt

Platzt die Fruchtblase, kommt es zu leichten Blutungen oder treten Wehen in einem regelmäßigen Abstand von acht bis zehn Minuten auf, sollten sich die werdenden Eltern auf den Weg ins Krankenhaus oder ins Geburtshaus machen. Manchmal geht alles ganz schnell: Die Kliniktasche, mit allem Notwendigen für Mama und Baby gepackt, sollte dann schon einige Wochen vor dem berechneten Geburtstermin griffbereit sein. Was darf in der Kliniktasche auf keinen Fall  fehlen?
 
Für den Klinikaufenthalt
Die werdende Mama sollte unbedingt an weite Nachthemden oder Pyjamas denken. Besonders wichtig ist, dass sich die Nachtwäsche im Brustbereich ausreichen aufknöpfen lässt, um das Baby bequem stillen zu können. Auch Stilleinlagen und Still-BHs sollten eingepackt werden.Binden halten die meisten Krankenhäuse für ihre Wöchnerinnen bereit. Ebenfalls im Gepäck nicht fehlen sollten eine Jogginghose, eine Sweatjacke  oder ein Bademantel, Hausschuhe, die gewohnten Hygiene- und Kosmetikartikel sowie Handtücher und Waschlappen. Wer normalerweise Kontaktlinsen trägt, sollte eine Brille dabei haben. Für den Zeitvertreib können Buch, Tablet und Handy nüzlich sein. Mit einem Fotoapparat können erste Bilder vom neuen Erdenbürger gemacht werden.
 
Wichtige Dokumente
Viele werdenden Eltern entscheiden sich schon einige Wochen vor der Geburt, in welchem Krankenhaus oder Geburtshaus ihr Kind zur Welt kommen soll. Bei der Anmeldung werden dann schon alle wichtigen Daten erfasst, so dass zumindest formell der Geburt nichts mehr im Wege stehen. Trotzdem sollten in jedem Fall Mutterpass und Versichertenkarte griffbereit in der Kliniktasche stecken. Auch der Personalausweis und, wenn vorhanden, ein Allergiepass, sollten zur Hand sein. Falls es einen Einweisungsschein vom Gynäkologen gibt, muss auch der mitgeführt werden. 
 
Kleine Hilfsmittel während der Geburt
Eine Geburt kann sich über einige Stunden hinziehen. Um während der Wehenphasen bei Kräften zu bleiben, können leichte Snacks, wie Müsliriegel oder Obst, helfen. Auch Trinken ist in dieser Phase wichtig. Gegen Erschöpfen und Müdigkeit ist Traubenzucker ein gutes Mittel. Manche Schwangere empfinden während der Wehen ein Bad als sehr wohltuend. Ein Badezusatz mit dem Lieblingsduft kann dies noch unterstützen. Gleiches gilt für Lippenbalsam und Massageöl.
 
Für das Baby
Der große Tag ist endlich da: Es geht nach Hause! Die Klinik stellt in der Regel während der ersten Tage die Babykleidung zur Verfügung. Für den Entlassungstag sollten Bodys in Gr 50 und 56, am besten zum Wickeln, ein Strampelanzug mit Wickeljäckchen, je nach Wetter und Jahreszeit eine Jacke oder ein Overall und ein Mützchen bereit liegen. Auch Spucktücher sollten nicht fehlen.
 
Mit LINUS in die Klinik
Als perfekter Begleiter ins Krankenhaus oder Geburtshaus bietet sich dabei der JUBELIST Weekender LINUS an. Gut durchdacht, mit viel Platz ausgestattet und bequem zu tragen lässt sich darin nicht nur alles Wichtige für die Geburt und die tage danach verstauen. Design und Qualität sorgen sogar für einen modischen Aufritt. Später lässt sich LINUS als stilvolle Reisetasche - ob mit oder ohne Kind unterwegs - perfekt nutzen. Wichtige Dokumente, wie Mutterpass, Ausweis und Versichertenkarte, finden ihren sicheren Platz in der JUBELIST Wallet, die es im Design passend zur Kliniktasche gibt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.