Schwangerschaftsdemenz - Mythos oder Realität?

Den Geburtstag der besten Freundin verschwitzt, der Hausschlüssel ist mal wieder unauffindbar und in Hausschuhen geht es zielstrebig aus dem Haus in Richtung Supermarkt? Alltägliche Situationen bringen Schwangere und Stillende manchmal zum Verzweifeln: „Was ist los mit mir?“. Aber keine Sorge, alles normal! Was oft scherzhaft als Schwangerschaftsdemenz bezeichnet wird, hat nämlich einen wissenschaftlich fundierten Hintergrund.

 

Hormone wirken sich aufs Gehirn aus

Tatsächlich leiden Schwangere und Stillende häufig unter Vergesslichkeit, Vertrautheit und Wortfindungsstörungen. Dabei ist die die Schwangerschaft- oder Stilldemenz zwar keine wirkliche Demenz. Jedoch sorgen Hormone bewiesenermaßen dafür, dass frisch gebackene oder werdende Mamis vergesslicher werden. Im Gehirn läuft in dieser Zeit einiges anderes. Verantwortlich sind dafür maßgeblich Hormone. Sie fördern auch die Bindung zwischen Mutter und Kind, so dass vermutet wird, dass die ganze Aufmerksamkeit nun dem Baby gilt und so andere Dinge im wahrsten Sinne des Wortes in den Hintergrund treten. 

 

Ruhephasen in den Alltag einbauen

Ein weiterer Faktor neben dem variierenden  Hormonspiegel, der die Vergesslichkeit fördert,  ist Schlafmangel. Daneben können noch weitere Faktoren die Gedächtnisleistung beeinträchtigen, so zum Beispiel ein problematisches soziales Umfeld, körperliche und emotionale Belastungen oder eine Überforderung als Mutter. Ruhe, Entspannungsphasen und Unterstützung durch Familie und Freunde können da Wunder wirken. Der Haushalt kann auch mal warten, ein Mittagsschläfchen zusammen mit dem Baby weckt neue Kräfte.

 

Wertvolle Moment im DIARY festhalten

Damit keine der wertvollen Erinnerungen während der Schwangerschaft verloren geht, hat JUBELIST in Collaboration mit @hallo.bliss das DIARY herausgebracht. In dem Organizer mit integriertem, liebevoll gestalteten  Schwangerschaftstagebuch können Erinnerungen, Gedanken, Gefühle und (Bauch-)-Bilder für immer festgehalten werden. Das DIARY bietet außerdem Platz für wichtige Dokumente, wie Mutterpass, Ultraschallbild, Rezepte, Versichertenkarte sowie ein separates Fach für eine Ultraschall-CD. Nach der Schwangerschaft kann das Diary mit neutralen Einlegeblättern weiter genutzt werden. Das edle DIARY ist aus hochwertigem verganen Kunstleder gehalten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.